cialis pas cher

logo-top-en

logo-top-de

Landschaftsbau – Bepflanzung

Beim Bau unserer Objekte arbeiten wir mit mittelgroβen und groβen Pflanzen. Das Anpflanzungsmaterial erzeugt man in Container, was eine ganzjährige Ausführung von Projekten ermöglicht.  Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die Qualität der Dienstleistungen, die Sie erhalten. Es gibt einen groβen Unterschied zwischen Anpflanzungsmaterial, welches in einem Container erzeugt wurde, und  Anpflanzungsmaterial, welches in einem Pflanzgarten erzeugt und mit offenem Wurzelsystem herausgenommen wurde. Im ersten Fall wird die Ganzheit des Wurzelbüschels bewahrt, die Pflanze wird nicht verletzt und das Anwachsen erreicht 99 %. Im zweiten Fall wird die Wurzel verletzt, es kann die Hauptwurzel gebrochen werden und dies führt zum Verlust von Pflanzenmaterial. Dafür arbeiten wir ausschließlich mit Containerpflanzen. Somit senken wir das Risiko und garantieren Ihnen eine Bepflanzung auf sehr hohem Niveau.

Firma “Erika” erzeugt und importiert Anpflanzungsmaterial aus Italien, Polen und den Niederlanden. Beim Importieren von Pflanzen halten wir uns an unsere klimatischen Bedingungen. Beim Aufbau eines Objektes beurteilen wir die mikroklimatischen Bedingungen und somit berücksichtigen wir die Pflanzenarten.  Die Anpflanzung von Bäumen, Sträuchern und Blumen erfolgt nach der zum Projekt angefertigten Trassierung-Zeichnung. Die Ausführung erfolgt durch ein Team von Spezialisten mit der Teilnahme des Landschaftsarchitekten. Das gewährleistet die präzise und genaue Umsetzung des Projekts und ermöglicht Kreativität und Phantasie auf dem Gelände. Das Einpflanzen des Pflanzguts erfolgt unter strikter Einhaltung der festgelegten Technologien. Auf diesem Wege bieten wir die bestmöglichen Bedingungen für Anwachsen der Pflanzen.

TECHNOLOGIE DER ANPFLANZUNG

1. Graben eines Lochs größer als der Wurzelballen.

2. Hinzufügen von Humuserde gemischt mit Nährstoffe und Substrate für die Aufbewahrung der Bodenfeuchte.

3. Platzieren der Wurzelballen. Hier muss beobachtet werden, dass das Wurzelhälschen auf dem gleichen Niveau mit dem Gelände ist.

4. Füllen des Lochs mit Humuserde. Die Humuserde kann mit unterschiedlichem pH- Gehalt  je nach den Anforderungen der einzelnen Pflanzen sein.

5. Verdichten der Erde um die Wurzeln der Pflanze herum.

6. Eine Vertiefung um die bereits eingepflanzte Pflanze herum für eine bessere Bewässerung lassen.

7. Reichlich Gießen.

Nach dem Einpflanzen der Pflanzen erfolgt Einpflanzen des Grases. Das wichtigste für einen schönen Rasenteppich ist die gute Vorbereitung des Geländes. Das Einpflanzen des Saatgutes erfolgt in eingeebneten Boden. Das Saatgut wird gleichmäβig zerstreut und mit Hilfe einer Harke etwa 0,5 - 1 cm in die Tiefe leicht verschüttet. Dann erfolgt das Walzen, damit die Samen und die Erdstückchen besser zusammenkleben können. Das reichliche Gießen ist ein Muss für die Samenkeimung.  Es erfolgt sorgfältig über das Auslaufrohr des Kreisregners. Die Bewässerung muss häufig genug sein, um man ein Trocknen des Bodensubstrats zu verhindern. Nach der Keimung der Samen wird die Häufigkeit der Bewässerung reduziert. Im Sommer bewässert man normalerweise jeden Tag - am frühen Morgen oder am späten Abend. Für den Bau von Grasflächen verwenden wir Rasenmischungen, die wir entsprechend den Bedingungen des Standortes auswählen. Wenn das Gelände nicht besonders gut gepflegt werden kann, bieten wir Rasenmischungen mit Klee, welche man weniger häufig bewässern und mähen muss. Für repräsentative Rasenflächen verwenden wir  qualitativ hochwertige Rasenmischungen mit feiner Struktur und Haltbarkeit. 

 

Neu

right-focus4